Gesamtschule Borbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

GeBo spendet

E-Mail Drucken PDF

GeBo spendet an Essener Elterinitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder

Die Gesamtschule Borbeck, vertreten durch Herrn Basten und die Fünftklässler Hannah Saalbach, Melanie Weltermann, Nils Fassbender und Fabrizio Stenert, besuchte das „Elternhaus“ der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder und überreichte einen Scheck in Höhe von 1.600 Euro.

Das Geld wurde auf vielfältige Weise gesammelt, so z.B bei einem Lesemarathon des 5. Jahrgangs und bei den alljährlich stattfindenden Weihnachtskonzerten der Schule. Diese Konzerte stehen seit 1998 unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ und verbinden die Musik mit einem wohltätigen Zweck. Die Gesamtschule Borbeck hat selber in der Vergangenheit eine Schülerin an die tückische Krankheit verloren und beschloss dieser Einrichtung zu helfen, die sich insbesondere der Unterbringung der Eltern und der Begleitung der Kinder widmet.

Frau Wieczorek und Frau Schäfer empfingen uns sehr freundlich und gaben uns erste Informationen über das Haus, das 1983 auf die Initiative betroffener Eltern hin gegründet wurde. Wir erfuhren vieles über den Kauf der ersten beiden Häuser und den Plan, ein drittes bereits erworbenes Haus anzugliedern und umzubauen. Dadurch werden bald 30 Wohneinheiten zur Verfügung stehen. Die Spendengelder werden natürlich dafür dringend gebraucht, aber auch in die Krebsforschung, in Freizeitangebote für erkrankte Kinder oder in die Anschaffung von medizinischem Spiel- und Bastelmaterial wird investiert.
Unsere Schüler und Schülerinnen durften all ihre Fragen loswerden und sich bei einem Rundgang davon überzeugen, dass die Wohnungen hell, sauber und angenehm wohnlich sind. Am tollsten war natürlich der eigene Kicker im Zimmer. Damit hatten sie nicht gerechnet! Bei einem Spiel zwischen den Jungen und den Mädchen hatten die Jungs das Nachsehen, aber bei einem Glas Limo war das schnell wieder vergessen.
Eine Empfehlung an unsere älteren Schüler und Schülerinnen war die Information, dass in diesem Haus sowohl Praktika als auch Stellen für den Bundesfreiwilligendienst angeboten werden. Zurzeit kann sogar noch eine Stelle besetzt werden.
Berührt und mit dem guten Wissen, ein wenig bei der Umsetzung der Ziele der Initiative geholfen zu haben, verließen wir das Haus.

 

 

Pressespiegel

Logo_SOH-klein.jpg

Studienwahl