Gesamtschule Borbeck

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Triple-ue in Hamburg

E-Mail Drucken PDF

Frühstücksmütter und Frühstücksvater on tour

Der alljährliche Ausflug der (leider nicht mehr ganz adäquat bezeichneten) Triple-Ü führte diesmal nach Hamburg

Um 6:59 Uhr machten sich am 22. Juni 26 Frühstückmütter, 1 Frühstücksvater sowie die beiden Sozialpädagogen der GE Borbeck per Deutsche Bahn auf den Weg nach Hamburg. Nachdem alle Personen endlich einen Platz hatten, ging es schon lustig und gut gelaunt weiter. Als Herr Nolte uns unser Fahrgeld wiedergab, da der Förderverein die Fahrtkosten übernehmen wollte, stieg die Stimmung noch mehr.

Herr Köhn, der Frühstücksvater, hatte einen gut strukturierten Tagesplan ausgearbeitet. Kleiner Auszug des Plans:
6:59 Uhr Abfahrt Essen Hbf.
10:15 Uhr Ankunft Hamburg Hbf.
10:33 Uhr Abfahrt U3 Richtung Baumwall; Ankunft 10:38 Uhr

Der Fußweg zur Elbphilharmonie war mit 15 Minuten angesetzt. Herr Köhn hatte schon schwer zu tun uns Frauen in der Zeit dorthin zu bekommen. Schließlich hatte er für uns um 11:00 Uhr Karten für die Erkundung der Elbphilharmonie gebucht, so dass wir sofort auf die Plattform kamen. Nach einer Stunde ging es plangemäß mit einem kleinen Bummel durch die Hafencity zum Restaurant „Das Kontor“.

Gegen 14:30 Uhr machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg zum „Michel“. Einige von uns hatten die Kraft, die 453 Stufen auf die Aussichtsplattform auf 83 Metern zu steigen. Die Anderen erkundeten die Kirche von innen und sonnten sich anschließend davor. Um 16:02 Uhr ging es mit dem Bus zum Rathaus. Dort machten wir uns in kleinen Gruppen auf Erkundungstour. Gemeinschaftlich wurde dann entschieden, dass wir zum Elbstrand fahren. Erst ging es mit dem Bus zum Jungfernstieg. Da wir noch auf die Fähre warten mussten, nutzten einige die Zeit, um ins Hard Rock Cafe zu gehen.

Die Fahrt auf der Elbe war wunderschön. Die Stimmung war super gut und jeder freute sich auf die kleine Pause am Strand. Gegen 19:00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof Altona. Herr Köhn begleitete uns noch bis zum Bahnhof und wurde mit einem großen Dankeschön verabschiedet. Die Rückfahrt begann um 19:30 Uhr und wir kamen müde, aber mit guter Laune um 22:58 Uhr in Essen wieder an. Nochmal „Vielen Dank“ für einen schönen Ausflug an Herrn Köhn, Herrn Nolte und Frau Voigt.

 

Pressespiegel

Logo_SOH-klein.jpg

Studienwahl